Anderer Leistungsanbieter nach § 60 SGB IX

Als anderer Leistungsanbieter sind wir eine Alternative zu einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Menschen mit geistigen und psychischen Beeinträchtigungen erhalten bei uns eine geförderte Ausbildung und können so wieder an der Gesellschaft teilhaben.

Wir bieten in diesem Sinne Hilfe zur Selbsthilfe und eine individuelle Betreuung in Kleingruppen.

Unser klares Ziel ist es, das Selbstbewusstsein und die persönliche Entwicklung unserer Beschäftigten zu stärken und zu fördern.

 


 

Wir betrachten Lebenszusammenhänge ganzheitlich. Daher konzentrieren wir uns nicht nur auf die finanzielle Existenzsicherung und die Verbesserung des Wohnraums, sondern auch auf die Verbesserung sozialer Beziehungen – zwischen einzelnen Menschen und als Teil der Gesellschaft. Bei uns entdecken und entwickeln Menschen ihre eigenen Kräfte und lernen selbst über ihr Leben zu bestimmen.

 


Beschäftigungsarbeit

Im ZukunftsZentrum haben wir verschiedene Werkstattbereiche.
Hier können Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen wieder einer geregelten Arbeit nachgehen.
Diese Personen haben häufig keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt.
Bei uns erhalten Sie Anerkennung, eine Gemeinschaft und können sich fortlaufend weiterbilden.
Alle Produkte aus den Werkstätten finden Sie online und in unserem Hofladen in der Bahnhofstraße 56 in Dannenberg.
Zur Zeit haben wir folgende Werkstattbereiche:
Holz/Grünpflege
Weberei/Näherei
Küche/Cafeteria
Pc-Werkstatt
Verkauf
Sie interessieren sich für eine Tätigkeit im ZukunftsZentrum? Sprechen Sie uns gerne an.


Bildungsarbeit

Bildungsträger
Als zertifizierter Bildungsträger bieten wir Maßnahmen - zur Aktivierung und Vermittlung - zur Weiterbildung - zur Berufswahl und Berufsausbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung an.
Maßnahme Rückenwind:
Wir erarbeiten gemeinsam eine Zukunftsperspektive, damit die Entscheidung für eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, berufliche Weiterqualifizierung oder Ausbildung leichter fällt. Die Maßnahme dauert sechs Monate mit 600 Stunden und kann vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit gefördert werden. Die Maßnahme ist AZAV zertifiziert.
Wer kann teilnehmen? - Personen, die Arbeitslosengeld II beziehen und mindestens 21 Jahre alt sind - mit oder ohne Schulabschluss - mit oder ohne Ausbildungsberuf - mit oder ohne Migrationshintergrund - Personen mit individuellem sozialpädagogischen Hilfebedarf Ausbildung als Teilqualifizierung.
Bei uns kann die Teilqualifizierung mit sozialpädagogischer Begleitung absolviert werden, um einen anerkannten Berufsabschluss zu haben.
Die IHK nimmt am Ende der Maßnahme die Prüfung ab.
Mögliche Abschlüsse:
. Fachkraft im Gastgewerbe
. Verkäufer*in
. Köch*in
Wer kann teilnehmen? - Personen, die über 25 Jahre alt sind und bisher keine Chance hatten, eine Ausbildung zu absolvieren. - mindestens 25 Jahre alt - Hauptschulabschluss oder vergleichbarer Abschluss - gute Umgangsformen - Zuverlässigkeit - Lernmotivation